4LIFECHANGERS: Kreativität bei Kindern fördern & geistige Stärke bei Erwachsenen

Folge 10: Auch wenn moderne Technologien Kindern niemals das Spielen mit den Eltern ersetzen werden und sollen, stellen sie heute im Leben von Kindern einen fixen Bestandteil dar. Umso wichtiger ist es, z.B. interaktive Roboter so einzusetzen, dass sie die Kreativität fördern und Möglichkeiten bieten, spielerisch zu lernen. Doch auch der Geist der Erwachsenen gehört vor allem in schwierigen Zeiten trainiert – dafür stellen wir Ihnen in dieser Sendung das Fitnessstudio für mentale Stärke vor.

Frei gestaltbare Spiel- und Lernroboter können z.B. dafür sorgen, dass Kinder eine sinnvolle Beschäftigung haben, etwas lernen und mental im Gleichgewicht bleiben. Der Klötzchenroboter von Robo Wunderkind ist diesbezüglich schon recht cool drauf, denn durch das erfinderische Arbeiten mit ihm lernen Kinder auf spielerische Weise sogar zu programmieren.

„Ziel ist, dass Kinder kreativ lernen, auch miteinander kreativ lernen, zusammen an Projekten arbeiten und dass sie sich trauen, innovativ zu bleiben und weiterzudenken“, erklärt Matthias Kutschera, CEO und Education Account Manager von Robo Wunderkind.
Die achtjährige Carla programmiert bereits Roboter, die Eier bemalen können oder beim Uno Spielen die Karten servieren. Dabei findet sie stets neue Aufgaben und Herausforderungen. Carla: Das Beste mit dem Robo ist, dass ich mit den verschiedenen Teilen, die ich habe, alles bauen und programmieren kann, was ich will.“

Weitere Themen der Sendung

Mentale Stärke: den Geist trainieren

Mentale Stärke bedeutet, sich auch in schwierigen Zeiten nicht unterkriegen zu lassen. Helfen kann man sich dazu mit verschiedenen Techniken und Coachings, um positives Denken zu trainieren. Dass dies nicht mit einem Mal getan ist, sondern genauso wie beim Muskeltraining Regelmäßigkeit benötigt, versteht sich von selbst. Dafür gibt es in Wien das „Fitnessstudio für mentale Stärke“ – Anima Mentis. Doch der Lock-down und Social Distancing haben dazu geführt, dass nun auch eine Reihe von Podcasts und Online-Seminaren angeboten wird, sodass von überall das digitale Angebot genutzt werden kann.

Peter Kirschner, Humanmediziner und Geschäftsführer Anima Mentis: „Alles, was man schaffen will, steckt bereits in uns. Man muss es nur wecken. Man muss die Vergangenheit ruhen lassen und ins Tun kommen und seinen eigenen Wert erkennen. Wenn man sich dazu mit Themen beschäftigt wie Achtsamkeitstraining, Mediation, Resilienz, aber auch Humor wird man plötzlich merken, dass man nicht nur da ist, sondern auch einen Wert für sich und für die Umgebung schaffen kann. Der Zugang zur Anima-Mentis-Akademie kostet € 49, wobei einige Videos auch gratis zur Verfügung stehen.

Erste-Hilfe-Tipp der Woche – der Defibrillator


Zusätzlich zur Herzdruckmassage kann auch ein Defibrillator bei einem Atem-Kreislauf-Stillstand Leben retten. Deshalb sind in ganz Österreich Defibrillatoren an verschiedenen Plätzen angebracht. Unter 144.At/DEFI können alle Standorte von öffentlichen Defibrillatoren abgerufen werden. Das Gerät gibt genaue Anweisungen, wie die Herzdruckmassage funktionieren soll. Doch sicherheitshalber zeigt uns diese Woche Notfallarzt und Anästhesist Dr. Anton Kepka vor, was es alles zu beachten gilt.