Lebensmittel, Photo by Karolina Grabowska from Pexels

Wissen gegen Lebensmittelverschwendung

In Österreich landet täglich eine Million Tonnen Lebensmittel im Müll. Nun wird an den Schulen verstärkt Wissen über die Haltbarkeit von Lebensmitteln vermittelt, damit künftig weniger Essen weggeworfen wird.
telefonierende junge Frau, Photo by Lisa from Pexels

Papageno-Effekt: Hip-Hop-Song 1-800-273-8255 minimiert Suizide

Der Hip-Hop-Hit „1-800-273-8255“ des Rappers Logic trug dazu bei, dass sich weniger Menschen das Leben nahmen. Das geht aus einer Untersuchung von Forschenden hervor, die sich mit der Zahl der Anrufen bei der US-amerikanischen Suizidpräventionshotline beschäftigt haben.
Senior glücklich, Foto von Andrea Piacquadio von Pexels

Weniger einsam: Angebote für Ältere und pflegende Angehörige

Knapp zwei Jahre Pandemie machen sich bemerkbar: Der Rückzug in die eigenen vier Wände führte bei vielen älteren Menschen und pflegenden Angehörigen zu Einsamkeit. Das Hilfswerk unterstützt mit zahlreichen Angeboten Betroffene, führt sie aus der Isolation und weckt Lebensfreude.
Johanniter Hausnotruf-Armband, Copyright: Johanniter-Unfall-Hilfe

Notrufsysteme geben Sicherheit

Rufhilfegeräte für die eigenen vier Wände oder unterwegs ermöglichen Hilfe auf Knopfdruck, die mitunter sogar lebensrettend sein kann.
Foto von Tara Winstead von Pexels

Auch während der Pandemie an Krebsvorsorge denken

Da Krebs als zweithäufigste Todesursache in Österreich gilt, spielt die Krebsvorsorge eine wichtige Rolle. Mit Vorsorgeuntersuchungen werden etliche Krebsarten früh erkannt und ermöglichen den rechtzeitigen Beginn einer entsprechenden Behandlung.
Krankenschwester hört älteren Patienten mit Stethoskop ab, Credit: Canva

Pilotprojekt Community Nurses

Community Nurses entlasten im Rahmen eines präventiven Gesundheitskonzepts Angehörige und stationäre Einrichtungen. Sie fungieren als zentrale Ansprechpersonen für eine wohnortnahe gesundheitliche Versorgung und Prävention. Im Zuge eines Pilotprojekts nehmen Anfang 2022 die ersten Pflegefachkräfte ihre Arbeit in den Gemeinden auf.

Erstes österreichisches virtuelles Diabetes Museum eröffnet!

Das erste virtuelle Diabetes Museum Österreichs ist online gegangen und eröffnet damit allen Interessierten, Betroffenen und Angehörigen einen neuen Zugang zur bewegenden Geschichte des...
Vertreterinnen der Zielgruppe - Projekt #visible ©Lisa Kainzbauer

#visible macht Kinder psychisch kranker Eltern sichtbar

275.000 Kinder und Jugendliche wachsen in Österreich mit einem psychisch erkrankten Elternteil auf. Trotz dieser hohen Zahl wird über das Thema kaum gesprochen. Die österreichweite Sensibilisierungskampagne #visible möchte das ändern: Indem auf die vielen Betroffenen aufmerksam gemacht und ihnen Unterstützung angeboten wird.
Symbolbild Körpersepdne: weiße Rose auf schwarzem Hintergrund, Photo by Annie Spratt on Unsplash

Über das Leben hinaus Gesundheit fördern

Mit einer Körperspende wird es möglich, über das Ableben hinaus Gutes zu bewirken – durch die maßgebliche Unterstützung der Medizin in ihrer Entwicklung für die Gesundheit nachfolgender Generationen. Die Danube Private University sucht derzeit interessierte Menschen, die sich nach ihrem Tod der Medizin zur Verfügung stellen und sich am Körperspendenprogramm beteiligen.

Dokumentarfilm – „Zurück ins neue Leben“

Wenn Menschen von einer belastenden Krankheit betroffen sind, dann drückt dies meiste auch auf die Seele. Psychisch gesund bleiben wird zu einer großen Herausforderung und braucht Motivation sowie gute Vorbilder. Das Wiener Programm für Frauengesundheit möchte deshalb betroffenen Frauen mit dem Dokumentarfilm „Zurück ins Leben“ Mut machen. Fünfzehn Frauen, die eine Krise gemeistert haben, sprechen offen aus dem Herzen heraus und schildern, was ihnen bei der Bewältigung geholfen hat.