4LIFECHANGERS: Mit einer gesunden Einstellung das Wohlbefinden selbst in der Hand

Folge 02: Dass man mit einer gesunden Lebenseinstellung sein Wohlbefinden selbst in der Hand hat, zeigen die Themen dieser Sendung. Gottfried Pfandler schildert, wie er trotz Parkinson das Leben wieder lieben gelernt hat. Urologe Dr. Scholz zeigt, auf welche Weise Männer als präventive Selbstuntersuchungen möglichen Hodenkrebs erkennen können. Außerdem erfahren wir, welche Inhaltsstoffe in der Zahnpasta gesundheits- und umweltschädlich sind und wie man Zahnpasta selbst herstellen kann.

Morbus Parkinson ist eine degenerative Erkrankung des Nervensystems und des Gehirns – und unheilbar. Die auch als „Schüttellähmung“ bezeichnete neurologische Erkrankung geht mit einem schleichenden Verlust bestimmter Nervenzellen einher. Die Folgen sind unter anderem Zittern oder Probleme mit der Mimik und beim Sprechen. Es ist nicht verwunderlich, wenn eine solche Diagnose Betroffene stark verunsichert. Gottfried Pfandler hat seit 15 Jahren Parkinson und weiß noch genau, wie das am Anfang für ihn war: „Es war ein Schock für mich. Es gingen mir natürlich viele Fragen durch den Kopf. Zum Beispiel: Wie geht es weiter? Ist das lebensgefährlich – wie lange werde ich leben, werde ich ein Pflegefall sein?“

Heute ist Gottfried Pfandler von Problemen beim Sprechen, leichtem Zittern und Gleichgewichtsproblemen betroffen. Dennoch hat er seine Lebensfreude wiedergefunden. Dank der Unterstützung seiner Familie und der Parkinson Selbsthilfe Wien hat er gelernt, als Parkinson-Betroffener mit den veränderten Umständen umzugehen. Er traf zudem eine mutige Entscheidung, die sein Leben verbessern sollte: Er unterzog sich zwei Gehirnoperationen – seither haben sich seine Symptome stark verbessert.

Nun engagiert sich Gottfreid Pfandler sich als Vorstand der Parkinson Selbsthilfe Wien, um Betroffenen aus ihrer Isolation zurück ins Leben zu helfen und über die Vorteile einer Operation zu informieren. Seine Botschaft an alle Betroffenen: „Kommt zur Parkinson Selbsthilfe Wien! Dort wird euch geholfen, so wie mir geholfen wurde. Gebt nicht auf! Ich bin das lebende Beispiel dafür, dass es einen Sinn hat, sich operieren zu lassen.“

Hodenkrebs selbst erkennen

„Glatt wie eine Murmel, so soll es sich anfühlen,“ erklärt Urologe und Spezialist für Hodenkrebs, Dr. Michael Scholz, die Merkmale für gesunde Hoden. Denn mit einer monatlichen Selbstuntersuchung können Männer Hodenkrebs im Frühstadium erkennen. Und so geht es: „Man nimmt eine Hand und setzt sich auf den Hodensack, da sieht man einmal, wie groß und wie schwer er ist,“ erklärt Dr. Scholz. „Dann sollte man jeden Hoden einzeln mit Daumen und Zeigefinger durchlaufen lassen. Und da erkennt man bereits, ob es Veränderungen gibt.“ Fühlen sich beide Hoden glatt an, ist alles in Ordnung. Sollte kleine Knoten zu ertasten sein, muss man nicht gleich in Panik verfallen, denn viele Verhärtungen stellen sich als harmlos heraus. Zur Abklärung ist es auf jeden Fall ratsam, einen Urologen aufzusuchen.

Zahnpasta selbst machen

Triclosan, Aluminium oder Mikroplastik sind oft in Zahnpasten enthalten. Diese Inhaltsstoffe wie schaden der Gesundheit sowie der Umwelt. Wer möglichst genau wissen möchte, was in seiner Zahnpasta enthalten ist, kann sich diese ganz einfach selbst herstellen:

  • 3 Esslöffel kaltgepresstes Kokosöl
  • 2 Esslöffel Birkenzucker
  • 1 Esslöffel Natron
  • 3 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl

Alle Zutaten miteinander vermischen und in ein abgedichtetes Glas einfüllen.