big5health tritt Allianz gegen zu viel Zucker in Lebensmitteln bei

Der Verein big5health unterstützt ab sofort die Zucker-raus-Initiative der Allianz gegen zu viel Zucker. Ziel der Allianz ist es, über die Reduktion von Zucker in Lebensmitteln chronischen Erkrankungen entgegenzuwirken.

Die Allianz gegen zu viel Zucker wurde im April 2019 als gemeinsame Initiative der Supermarktkette SPAR, der Österreichischen Ärztekammer, des Instituts SIPCAN, mehrerer medizinischer Fachgesellschaften sowie Herstellern von Getränken und Milchprodukten gegründet. Mittlerweile sind mehr als 30 Unterstützer der Allianz beigetreten, zuletzt der Verein big5health.

Mit der Gründung hat die Allianz gegen zu viel Zucker auch einen Aktionsplan präsentiert. Dieser ist an Händler und Hersteller, Politik sowie auch Meinungsbildner und Medien gerichtet. Insgesamt wurden drei große Handlungsfelder identifiziert (Zuckerreduktion; Prävention und Gesundheitsförderung; Information und Bildung) und jeweils konkrete Maßnahmen ausgearbeitet. Die Inhalte des Aktionsplans decken sich in wichtigen Punkten mit den Vereinszielen von big5health, so etwa beim Fokus auf Gesundheitsförderung und Information und beim Ansatz der Initiative, die Konsumenten langsam an niedrigere Zuckermengen in Nahrungsmitteln und Getränken zu gewöhnen und damit eine gesündere Lebensweise zu erleichtern.

big5health-Präsident Dr. med. Christian Tatschl begründet die Unterstützung der Zucker-raus-Initiative so:

„Wir bei big5health zeigen, wie Menschen mit chronischer Erkrankung aktiv und selbstbestimmt am Leben teilhaben können und welchen Unterschied eine gesunde Lebensführung und Lebensfreude ausmachen. Wir unterstützen die Allianz gegen zu viel Zucker, weil sie nicht nur gute Ratschläge gibt, sondern einen konkreten Weg zu einer gesünderen, weil zuckerärmeren Ernährung weist.“

(abr)